Öffnungszeiten

1. Mai bis 26. Oktober

jeden Dienstag von 15:00 bis 17:00 Uhr

Führungen

Glasmuseum

Uhrenmuseum

Vom Samen zum Brot, die Geschichte des Ackerbaus und der Mühlen

Vom Flachs zum Leinen

Schustermuseum

Außerhalt der Öffnungszeit

Führungen nur nach telefonischer Voranmeldung von Montag bis Donnerstag im Zeitraum von jeweils 08:00 bis 12:00 Uhr unter 07214 / 700719 oder 700711

Eintrittspreise

Einzelpersonen: 5,00
Gruppen ab 8 Personen: € 4,00 pro Person (Reiseleitung frei)

Schulklassen: € 2,00 pro Schüler

Anschrift

Freilichtmuseum „Hayrl“ Reichenthal

Hayrl 19

4193 Reichenthal

muehlenverein@reichenthal.at

www.muehlenverein.at

Träger

Museums- und Mühlenwegverein Reichenthal, ZVR 860221850

Führung: Vom Samenkorn zum täglichen Brot

Führung: Vom Samenkorn zum täglichen Brot

Kulturgeschichte des Getreides und der Vermahlung, Teigzubereitung und Backvorgang (Theorie), Überproduktion und Verschwendung. Auf Wunsch sind auch Kostproben möglich.

Führung: Vom Flachs zum Leinen

Führung: Vom Flachs zum Leinen

Anhand von Schautafeln wird die Aussaat bis zur Ernte des Flachses angezeigt. Eine komplette Sammlung alter Geräte (die auch ausprobiert werden dürfen) gibt Einblick in die aufwendige Arbeit von der Aufbereitung des Flachses bis zur Verspinnung und Verwebung. Muster vom einfachsten Sackleinen bis zur färbigen Jacquardwebe veranschaulichen die Vielfalt der Produkte.

Führung: Glasmuseum

Führung: Glasmuseum

Anhand einer umfangreichen regionalen Glassammlung wird die Geschichte der Glashütten – die bis in das 13. Jahrhundert zurückreichen – erzählt. Die Besucher erhalten Einblick in alte Rezepturen, Fertigungstechniken, wirtschaftliche und soziale Entwicklungen.

[/bgsection]

Führung: Vom Samenkorn zum täglichen Brot

Führung: Vom Samenkorn zum täglichen Brot

Kulturgeschichte des Getreides und der Vermahlung, Teigzubereitung und Backvorgang (Theorie), Überproduktion und Verschwendung. Auf Wunsch sind auch Kostproben möglich.

Führung: Vom Flachs zum Leinen

Führung: Vom Flachs zum Leinen

Anhand von Schautafeln wird die Aussaat bis zur Ernte des Flachses angezeigt. Eine komplette Sammlung alter Geräte (die auch ausprobiert werden dürfen) gibt Einblick in die aufwendige Arbeit von der Aufbereitung des Flachses bis zur Verspinnung und Verwebung. Muster vom einfachsten Sackleinen bis zur färbigen Jacquardwebe veranschaulichen die Vielfalt der Produkte.

Führung: Glasmuseum

Führung: Glasmuseum

Anhand einer umfangreichen regionalen Glassammlung wird die Geschichte der Glashütten – die bis in das 13. Jahrhundert zurückreichen – erzählt. Die Besucher erhalten Einblick in alte Rezepturen, Fertigungstechniken, wirtschaftliche und soziale Entwicklungen.